Über 80 Jahre Fachbetrieb für Flachdach & Fassadenkonstruktionen

Sponsoring

NDW engagiert sich vor allem für lokale Projekte am Firmenstandort Dortmund und Umgebung. Die Förderung von Kindern und Jugendlichen über Sportvereinssponsoring ist dabei ein zentrales Anliegen.

Zu den geförderten Einrichtungen und Projekten gehören

  • Kinderlachen e. V.
  • Das Hilfswerk des Lions-Club Dortmund Hanse
  • Deutscher Kinderschutzbund Dortmund e.V.
  • Aktion Mensch
  • Der Ländliche Reit- und Fahrverein Letmathe e.V.
  • Die Fußball-Jugendmannschaft des TSC Eintracht Dortmund

NDW unterstützt Kinderlachen e. V.:

Osteraktion in den Dortmunder Kinderkliniken

Foto: NDW Sponsoring: Osteraktion in den Kinderkliniken Dortmund mit Kinderlachen e. V.

Foto: NDW Sponsoring: Osteraktion in den Kinderkliniken Dortmund mit Kinderlachen e. V.

Foto: NDW Sponsoring: Osteraktion in den Kinderkliniken mit Kinderlachen e. V.

Auch in diesem Jahr fand die jährliche Osteraktion in den Dortmunder Kinderkliniken statt. Diesmal wurde der besondere Rundgang auch unterstützt & finanziert von der NDW Niemeier Dach & Wand GmbH und Premium Cars Peters.

Die Firmeninhaber Michael Niemeier und Jens Peters haben mit ihren Familienmitgliedern einen langen Wunsch umgesetzt: nämlich nicht nur eine Geldspende zu tätigen, sondern auch im Vorfeld die Geschenke selbst einzukaufen, die Osterkörbchen nebst Ostergras zu "bauen" und später an die kleinen Patienten persönlich zu übergeben.

Annette und Michael Niemeier finanzierten und übergaben die Geschenke Hand in Hand mit Christine, Sophie, Lauritz und Jens Peters.

http://kinderlachen.de/


NDW spendet für Kinder:

Weihnachtsaktion für den Kinderschutz

Weihnachten 2015 engagierte sich die NDW Niemeier Dach & Wand GmbH besonders für den Deutschen Kinderschutzbund Dortmund e.V. Die Spende hilft dem Verein, die Lebensbedingungen von vernachlässigten oder benachteiligten Kindern und Jugendlichen zu verbessern.

Die Herausforderungen, die der Verein meistert, sind vielfältig. Geschäftsführerin Martina Furlan bedankte sich persönlich in einem Brief für die Unterstützung. Die NDW-Spende konnte dazu beitragen, im „Bunten Haus“ des Vereins in der Nordstadt einen Rückzugsort für Eltern und Kinder zu schaffen, die nicht zusammenleben dürfen. So ein privater Treffpunkt für so genannte „Umgangskontakte“, die sich normalerweise im öffentlichen Raum – auf Spielplätzen oder in Schwimmbädern - abspielen, sei in Dortmund einzigartig und ein großer Gewinn für die Familien.

Außerdem hilft die NDW-Spende, Spiel- und Bastelangebote zu finanzieren. Sie würden vielfach von Kindern genutzt, die im Zuge der Armutszuwanderung nach Dortmund gekommen sind, so Martina Furlan. Ihnen fehle es oftmals an Kleidung, Spielzeug und Sprachkenntnissen.
www.kinderschutzbund-dortmund.de


Sponsoring-Aktion ein Volltreffer:

Fußballtore für Flüchtlingskinder

Foto: NDW Sponsoring: Fußballtore für Flüchtlinge

Foto: GF Michael Niemeier bei der Übergabe an Antje Heiermann

Asylbewerber, die in der Erstaufnahme in Dortmund oder in einer der Flüchtlingsunterkünfte stranden, benötigen viele Dinge des praktischen Lebens. Sie brauchen aber auch ein Zeichen, dass sie hier willkommen sind. NDW beteiligt sich an einer Initiative zur Unterstützung der Asylbewerber, die den Menschen und besonders den Kindern neben den nötigen Alltagsdingen auch etwas Spaß und Unbeschwertheit ermöglichen möchte. Unternehmer aus Dortmund und Umgebung trugen dazu an einem von Green IT organisierten Charity-Abend im Zeichen des BVB zwei Lkw-Ladungen mit Sachspenden zusammen – Kicker, Beamer, Fußbälle, Spielzeug. Initiator Andreas Heiermann geht es auch darum, eine Willkommenskultur und ein fremdenfreundliches Image der Stadt zu fördern. Dafür lud er die Sponsoren zu einem Abend mit dem BVB-Film „Am Borsigplatz geboren – Franz Jacobi und die Wiege des BVB“ ein.

NDW steuerte Kinder-Fußballtore für die Ausstattung der Unterkünfte bei. Geschäftsführer Michael Niemeier sieht in erster Linie den menschlichen Aspekt der Hilfsaktion. Dortmund sei diese Unterstützung auch der Geschichte schuldig, denn Gastarbeiter sind schon seit Anfang der 60er Jahre ein wichtiger Teil unserer Gesellschaft. Als Unternehmer hat er aber auch die Zukunft im Blick. Einwanderung könne im Zuge des demografischen Wandels auch beim Thema Arbeitskräftemangel wieder Bedeutung gewinnen.
Erst einmal geht es aber vor allem um eins: Die Flüchtlingskinder sollen Fußballspielen können, so wie alle anderen Kinder überall auf der Welt auch.